So arbeiten wir

Wir, die Erzieherinnen sehen uns als Wegbegleiter der Kinder. So möchten wir eine Atmosphäre schaffen, in der sie sich wohl und geborgen fühlen. Durch feste Strukturen und einem geregeltem Tagesablauf geben wir ihnen Sicherheit. Mit den Kindern erarbeiten wir Regeln, die das Zusammenleben erleichtern. Grenzen sollen ihnen Halt und Orientierung geben.

Gleichzeitig sind wir Beobachter, erkennen Stärken und Schwächen, motivieren die Kinder individuell und wecken ihre Neugier durch vielfältige Angebote.

Wir arbeiten im Kindergarten teilgeöffnet. Das bedeutet, es besteht eine feste Gruppenzugehörigkeit mit 2/3 Bezugserzieherinnen, Funktionsbereichen in allen Gruppen und gruppenübergreifende Projekte. Dadurch können die Kinder im geschützten Rahmen Beziehungen zueinander aufbauen.

Unsere Einrichtung ist eingeteilt in eine Regelgruppe mit maximal 25 Kindern, eine geöffnete Gruppe mit 25 Kindern (davon 21 Regelkinder und 4 Kinder unter drei Jahren), eine kleine altersgemischte Gruppe mit maximal 15 Kindern (davon 8 Regelkinder und 7 Kinder unter drei Jahren), sowie eine Krippengruppe mit 10 Kindern unter drei Jahren.

Wir fassen die Kinder aller Gruppen nach Alters-/Schuljahrgängen zusammen. Alle unter dreijährigen Kinder sind unsere „Minikrümel“, die Drei- bis Vierjährigen sind unsere „Krümel“, die Vier- bis Fünfjährigen gehören zur „Rasselbande“ und unsere Schulanfänger sind die „Spürnasen“.

Hier finden Sie weitere allgemeine Informationen zu unserem Kindergartenalltag.